Lehrerinnen

Joshin Luce Bachoux

Nachdem sie in Frankreich den Zen-Buddhismus kennengelernt hatte, entschloss sich Joshin Bachoux Sensei nach Japan zu gehen und in einem Kloster zu leben („Sensei bedeutet „Lehrer“ auf Japanisch). Sie ließ sich in einer Einsiedelei in den Bergen namens Zuigakuin nieder. In dieser Soto-Zen-Schule praktizierte sie unter der Leitung des Meisters Moriyama.

1989 erhielt sie dort die volle Ordination sowie die Übertragung des Dharma. Auf Bitten ihres Lehrers kehrte sie kurz darauf nach Frankreich zurück.

1990 gründete sie in der Region „Ardèche“ den Rückzugsort „Demeure sans limites“ (Ort ohne Grenzen). Dieser Tempel ist offen für jeden, der den Wunsch hat den Weg des Buddhas zu praktizieren und ein einfaches Leben zu führen, basierend auf Meditation und Arbeit.

Joshin Bachoux Sensei lehrte ebenfalls mehrere Jahre in Argentinien, Brasilien und Uruguay.

2013 übergab sie die Leitung des Tempels ihrer Schülerin Jokei Lambert Sensei.

Sie leitet Retreats und Meditations-Tage in Paris, Auriol (nahe Marseille), Belgien und anderen Orten.

Aktuelles Projekt:

Gründung eines Heims für ältere Nonnen und weibliche Dharma-Praktizierende die dem Weg des Buddhas folgen.

"Mit der Unterstützung interessierter Menschen möchte ich ein Projekt ins Leben rufen das Frauen aller Buddhistischer Schulen die Möglichkeit gewährt, bis zum letzten Tag in einer Sangha (Gemeinschaft) zu leben, sich in diesem letzten Abenteuer gegenseitig mit Mitgefühl und Tatkraft zu unterstützen."

mehr Informationen zu diesem Projekt (PDF)


Video:




Bücher:


Kontakt:

© buddhistwomen.eu 2017 - CSS + XHTML + pmwiki-2.2.83 - Website © Moni Kellermann