Lehrerinnen

Jetsunma Tenzin Palmo

Die Erw. Tenzin Palmo wuchs in London auf und wurde schon in jungen Jahren Buddhistin.

1964, im Alter von 20, entschied sie sich nach Indien zu gehen, um einem spirituellen Pfad zu folgen. Sie begegnete ihrem Lehrer, S. E. dem 8. Khamtrul Rinpoche und wurde als eine der ersten Frauen aus dem Westen als tibetisch- buddhistische Nonne ordiniert. Sie blieb sechs Jahre bei ihrem Lehrer und seiner Klostergemeinschaft, bis ihr Lehrer sie in das Lahaulin-Tal im Himalaja sandte mit dem Auftrag, dort noch intensivere Meditationspraktiken durchzuführen.

Tenzin Palmo blieb dort für einige Jahre in einem kleinen Kloster und ging dann später in eine nahe gelegene Höhle, in der sie 12 weitere Jahre intensiv praktizierte, davon die letzten 3 Jahre im strikten Rückzug.

Sie verließ Indien im Jahre 1988 und ging nach Italien, wo sie in verschiedenen Dharmazentren lehrte. Vor seinem Tod jedoch bat S.E. Khamtrul Rinpoche Tenzin Palmo darum, zurückzukehren und ein Nonnenkloster zu gründen. Sie übernahm diese Aufgabe und begann Spenden zu sammeln.

1999 gründete sie einen Wohltätigkeitsverein in Indien, um das Nonnenkloster Dongyu Gatsal Ling zu etablieren.


Eine buddhistische Perspektive - Vortrag beim Europarat in Straßburg, Frankreich, 21. Juni 2016


Bücher:


DVDs:


Kontakt:

offizielle Website

© buddhistwomen.eu 2017 - CSS + XHTML + pmwiki-2.2.83 - Website © Moni Kellermann