Entstehung von Sakyadhita in Europa

Nach der Gründung von Sakyadhita International 1987 in Bodhgaya (Indien) übernahm zunächst Bhikshuni Jampa Tsedroen (Dr. Carola Roloff) von Hamburg aus die Aufgabe, die Aktivitäten und Ziele von Sakyadhita in ganz Europa bekannt zu machen.

Ab 1995 war Dr. Rotraut Wurst (Jampa) Repräsentantin von Sakyadhita International für Deutschland und Europa und organisierte bis Ende 1997 Treffen in Schneverdingen. Außerdem gab sie zusammen mit Gabriele Müller 1997 die Zeitschrift "Sakyadhita. Frauen im Buddhismus" heraus.

Von 1998 bis 2009 übernahm Gabriele Küstermann diese Aufgabe und repräsentierte Sakyadhita in Deutschland. Sie engagiert sich ebenfalls sehr für Sakyadhita Sri Lanka und die Ordination singhalesischer und tibetischer Frauen. Sie ist Mitinitiatorin des Netzwerks buddhistischer Frauen in Europa und der dazugehörigen Website.

Dr. Rotraut Wurst (Jampa) ist aktuell die Kontaktperson von Sakyadhita in Deutschland und bemüht sich um die offizielle Gründung des Zweigs Sakyadhita Deutschland.

Sakyadhita France wurde von Gabriela Frey zusammen mit Freunden aus verschiedenen buddhistischen Traditionen im Oktober 2006 als eingetragener gemeinnütziger Verein (84 Reg.No 262) in Strasbourg gegründet.

Die Mitglieder von Sakyadhita France sind aktiv bei der Unterstützung von Hilfsprojekten für buddhistische Frauen und Nonnen in Asien und in Europa. Sie sind Mitinitiatorinnen des Europäischen Netzwerks buddhistischer Frauen in Europa, dessen Ausbau allen sehr am Herzen liegt. Aus diesem Grund ist Sakyadhita France Mitglied der Europäischen Buddhistischen Union und engagiert sich in der Arbeit der EBU im Europarat.

Sakyadhita UK wurde im November 2007 als gemeinnützige Gesellschaft u.a. durch Konchok Jinpa (Jutta Gassner) gegründet. Den Vorsitz teilen sich zur Zeit Tsultrim Tenzin Choesang und Archarya Modgala Duguid.

Zusammenarbeit

Die Mitglieder von Sakyadhita in Deutschland, Frankreich und UK arbeiten gern und so oft wie möglich zusammen, um gemeinsame Ziele in die Tat umzusetzen.

So unterstützten sie z.B. aktiv den wichtigen "1. Internationalen Kongress über die Rolle und zur Ordination buddhistischer Frauen" 2007 in Hamburg.

Dabei wurde allen recht schnell klar, dass Kommunikation und Weitergabe von Informationen über ihre Ziele in mehreren Sprachen unerlässlich ist. Auf Grund der Sprachenvielfalt in Europa entschieden sie, diese dreisprachige Webseite ins Leben zu rufen, die noch für weitere Sprachen ausbaufähig ist.

Gemeinsam helfen sie mit, wenn namenhafte buddhistische Lehrerinnen in Europa eine Lehr-Tournee durchführen, wie z.B. Jetsunma Tenzin Palmo.

Sakyadhita Frankreich wurde 2008 Mitglied der Europäischen Buddhistischen Union, vertritt dort seither auch die anderen Zweige von Sakyadhita in Europa und gründete das EBU-Komitee „Buddhismus und Frauen“.

Wichtiger Bestandteil der Zusammenarbeit ist es, über die Arbeit von Sakyadhita International zu informieren und auf die alle zwei Jahre stattfindenden wegweisenden Kongresse hinzuweisen.

Wir freuen uns über Mitglieder, Mitarbeit, Mithilfe oder Unterstützung jeder Art.

© buddhistwomen.eu 2017 - CSS + XHTML + pmwiki-2.2.83 - Website © Moni Kellermann